• Stimme oft heiser, unangenehmes Druckgefühl, oder Stimmversagen?Dagegen gibt es eine einfache Stimmübung:
  • LAX VOX® - einfach instruiert, von den Patienten meist schnell korrekt umgesetzt - verbessert die Tonqualität und das Befinden der Stimme in vielen Fällen.
  • Die Methode wurde bereits vor 25 Jahren von der Finnin M. Shivo entwickelt und ist bei uns seit mehreren Jahren in Gebrauch. Um noch mehr Menschen auf LAX VOX® aufmerksam zu machen, schreibe ich diesen Beitrag, obwohl es eigentlich schon viele Informationen darüber im Internet gibt.
  • ℹ️So funktioniert es: Man benötigt einen 35 cm langen LAX VOX®-Gummischlauch mit 10 mm Durchmesser und eine 5dl Pet-Flasche. Zur Not tut es auch ein Gartenschlauch oder ein dicker Strohhalm. Stecken Sie den Schlauch in die Flasche und nehmen Sie das andere Ende in den Mund. Blubbern Sie nun auf einen lockeren /uuuuu/ bei gewohnter Stimmlage in den Schlauch und beobachten Sie wie die Wangen mitschwingen.
  • Durch das Blubbern kommt es zu einem Druckausgleich im Ansatzrohr. Der Kehlkopf senkt sich, der Resonanzraum vergrössert sich und der Stimmklang wird lockerer und voller. Somit verbessert sich die Heiserkeit aber auch das Befinden der Stimme. Diese Übung eignet sich nicht nur bei Stimmproblemen sondern auch als Warm-up.
  • Zusammen mit uns Therapeuten können diverse Varianten der Übung angewendet und so die Sprech- wie die Singstimme trainiert werden.
  • Bei andauernden Beschwerden muss selbstverständlich ein Arzt aufgesucht werden. 
  • 🧠Während einer Demenz verändert sich durch fortlaufenden Gedächnisabbau auch das Sprachvermögen. 
  • 🤓Anfangs treten häufig Wortfindungsstörungen auf. Diese hat auch jeder gesunde Mensch, jedoch nicht in dieser Häufung. Oft benutzen Erkrankte Füllwörter oder Umschreibungen, um Personen oder Gegenstände zu umschreiben.
  • 💬Der Wortschatz reduziert sich immer weiter. Dazu schleichen sich immer mehr unverständliche Worte (sogenannte Wortneuschöpfungen) ein. 
  • ☝️Beim Fortschreiten der Demenz nimmt unweigerlich auch das Sprachvermögen ab. Eine Kommunikation ist dennoch möglich. Beobachte die Körpersprache und trete so mit der erkrankten Person in Kontakt.
  • 💻Du hast Fragen rund um das Thema Sprache und Demenz oder Logopädie? Schreib uns gerne.
  • Schlucken ist ein komplexer Prozess, durch den unser Essen und Trinken in den Magen gelangen. Rund 2000-Mal am Tag benutzen wir die Muskeln im Mund, um zu schlucken. Meistens völlig unbewusst.
  • 😟Jede*r kennt wohl das Gefühl sich an etwas zu verschlucken. Das ist aber meist nicht von Dauer. Anders ist es bei einer Dysphagie, einer Schluckstörung.
  • 🧔Das kann zu erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität führen. Bei anhaltender Schluckstörung kann Mangelernährung, Dehydration, Lungenentzündungen oder Anhängigkeit von künstlicher Ernährung mögliche Folgen sein.
  • 🧑Bei Erwachsenen tritt eine Schluckstörung häufig in Zusammenhang mit einer neurologischen Erkrankung auf. Beispielsweise nach einem Schlaganfall, ALS, Morbus Parkinson, einem Schädel-Hirn-Trauma oder bei einem Hirntumor. Teilweise tritt eine Schluckstörung auch aufgrund des Alterungsprozesses auf.🧓
  • 👉Mögliche Symptome sind: 
  • Essen und Trinken wird vermieden
  • Häufiges Verschlucken oder Husten während des Schluckens
  • Nahrung gelangt beim Essen in die Nase
  • Vermehrter Speichelfluss
  • Ständiges Räuspern und Gefühl von "Kloß im Hals"
  • ❓Bei dir oder einer Person aus deinem Umfeld besteht ein Verdacht auf eine Schluckstörung? Dann unbedingt eine*n Ärzt*in aufsuchen.
💡Bilingualität, oder Zweisprachigkeit bedeutet, dass Kinder mit zwei Muttersprachen aufwachsen. Hierbei unterscheidet man zwei Arten der Bilingualität. Entweder wächst das Kind von Geburt an mit zwei Sprachen auf (simultane Bilingualität) oder es lernt erst eine Sprache und später (ab ca. 3 Jahren) wird eine zweite Sprache erlernt (sukzessive Bilingualität)
👍Vorteile der Bilingualität gibt es einige, darunter ein reichhaltiger Wortschatz. Außerdem soll sich Bilingualität unterstützend auf die kognitive (geistige) Entwicklung des Kindes auswirken. Dabei ist es besonders wichtig, dass zu Hause konsequent immer beide Sprachen (als Muttersprache) gesprochen werden! Wird ein Kind bilingual erzogen, aber eine Sprache ist keine Muttersprache der Eltern, kann es sein, dass grammatikalische, oder andere Fehler vom Kind übernommen werden.
ℹ️ Das bilinguale Kinder häufiger an einer Sprachentwicklungsstörung (SES) leiden, ist ein weitverbreiteter Irrtum. Eine SES kommt genauso häufig vor, wie bei einsprachig aufwachsenden Kindern!
🤔Wie erkennt man eine SES bei bilingualen Kindern? Von einer SES wird erst gesprochen, wenn beide Sprachen betroffen sind. Die Anzeichen sind ein begrenzter Wortschatz, regelmäßige grammatikalische Fehler, Probleme bei der Aussprache (die nicht der Altersnorm entsprechen) und ein eingeschränktes Sprachverständnis.

☝️Wenn Sie eine Sprachentwicklungsstörung bei Ihrem Kind vermuten, dann sprechen Sie den:die Kinderärzt:in darauf an.